Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker:in (m/w/d)

Berufsausbildung
Vermessungstechniker
Beginn
01.09.2025
Dauer
3 Jahre
Qualifikation
Fachoberschulreife oder gleichwertiger, anerkannter Bildungsabschluss
Schlagworte
Ausbildungsstandort

Bezirksregierung Köln / Zeughausstraße

Zeughausstraße 2-8
50667 Köln

Vergütung

1. Ausbildungsjahr: 1.086,82 €, 2. Ausbildungsjahr: 1.140,96 €, 3. Ausbildungsjahr: 1.190,61 € (Stand: 12/2023)

Kosten/Gebühren
Beschreibung
Was macht man als Vermessungstechniker:in?
Als Vermessungstechniker:in liegt Dein Aufgabenbereich in der Datenerhebung und der Übertragung von Geodaten in die Örtlichkeit. Du führst mit modernsten Techniken (optischen Vermessungsgeräten, Lasermesstechniken und globalen Navigationssystemen) Vermessungen im Außendienst durch und überträgst die gewonnenen Daten im Büro mit Hilfe von Auswertungs-, Berechnungs- und CAD-Software in Planungsunterlagen, in das Liegenschaftskataster und in Karten. Dank Deiner Arbeit können Karten erstellt, das Eigentum gesichert und Routenplaner sowie Navigationssysteme entwickelt, aber auch Bauvorhaben realisiert werden. Du trägst dazu bei, dass in jeglichen Bereichen präzise und rechtssichere Daten zur Verfügung stehen.


Wie wirst Du auf Deine künftigen Tätigkeiten vorbereitet?

Beginn: jedes Jahr zum 01.09.
Dauer: 3 Jahre
Ausbildungsabschnitte: Die theoretische Ausbildung findet im 1. Ausbildungsjahr am Heinrich-Herz-Europakolleg in Bonn (Blockunterricht) und im 2. sowie 3. Ausbildungsjahr wöchentlich im Berufskolleg Ulrepforte in Köln statt. Praktische Ausbildungsabschnitte absolvierst Du bei der Bezirksregierung Köln und im Zuge von externen Ausbildungsabschnitten bei einem Katasteramt und bei einem Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur.
Eine Besonderheit an dieser Ausbildung ist, dass Du im ersten Jahr gemeinsam mit den Auszubildenden für das Berufsfeld Geomatiker:in ausgebildet wirst. Nach dem ersten Ausbildungsjahr wirst Du dann spezifisch auf den Beruf des:r Vermessungstechniker:in vorbereitet.


Was musst Du mitbringen?
- Fachoberschulreife oder gleichwertiger, anerkannter Bildungsabschluss
- Ärztlich attestierte Eignung
- Führungszeugnis ohne Eintragung


Wie geht es für Dich nach der Ausbildung weiter?
- Mit Bestehen der Abschlussprüfung vor der zuständigen Stelle steht Dir eine Anstellung bei der Landesverwaltung NRW offen.
- Eine Übernahme ist beabsichtigt.
- Weiterbildungsmöglichkeiten


Was verdienst Du bei uns?
Während der Ausbildung: monatliches Bruttogehalt in Höhe von
1. Ausbildungsjahr: 1.086,82 €
2. Ausbildungsjahr: 1.140,96 €
3. Ausbildungsjahr: 1.190,61 €
Nach abgeschlossener Ausbildung (Entgeltgruppe 6 des TV-L): monatliches Gehalt in Höhe von 2.725,66 € brutto zzgl. ggf. Familienzuschlag (Stand: 12/2023).


Wie bewirbst Du Dich?
Für die duale Ausbildung kannst Du Dich über das Bewerbungsportal des Ministeriums des Innern online bewerben.
Die Bewerbungsfrist für den Ausbildungsbeginn 2025 endet zum 30. September 2024.
Alle qualifizierten Bewerber:innen werden zunächst zu einem schriftlicher Test eingeladen. Je nach Ergebnis des Tests folgt ein mündlicher Auswahltermin.


Wir haben Dein Interesse geweckt?

Bewirb dich bis zum 30.09.2024 unter

www.ausbildung-bezirksregierungen-nrw.de/BVPlus/

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Dein Ansprechpartner

Simon Röder
Grundsatzsachbearbeiter Ausbildung